Worum geht es?

Viele junge Menschen interessieren sich heute für Außen- und Sicherheitspolitik, diskutieren darüber, befassen sich wissenschaftlich damit oder streben einen Beruf in diesem Politikfeld an. Dieses Interesse wollen wir fördern und dadurch zu einer öffentlichen, informierten und kritischen Diskussion über Außen- und Sicherheitspolitik beitragen.

Das Netzwerk Außen- und Sicherheitspolitische Bildung e.V. bietet dazu als gemeinnütziger Verein ideelle und materielle Fördermöglichkeiten und Unterstützung an. Im Mittelpunkt des Netzwerks steht die uneigennützige Förderung der außen- und sicherheitspolitischen Bildung. Die Schwerpunkte des Vereins sind:

  • Bildungsarbeit, darunter beispielsweise Vortragsveranstaltungen, Konferenzen, Fortbildungen, Seminare und Webinare.
  • Hilfestellung bei der akademischen und persönlichen Entwicklung, beim Eintritt ins Berufsleben und der beruflichen Entwicklung: Vermittlung von Mentoren und Praktika an Führungsnachwuchs im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik.
  • Aufbau eines Netzwerks: Regelmäßige Treffen der Mitglieder in Regionalgruppen zur Förderung des Informationsaustausches.
  • Regelmäßige Informationsbriefe an die Mitglieder.
  • Analysen und Studien zu relevanten Themen der Außen- und Sicherheitspolitik, mit der Möglichkeit zur Publikation.
  • Zusammenarbeit z.B. im Rahmen von Veranstaltungen mit anderen Vereinen und Initiativen vergleichbarer Ausrichtung.

Angebote

Weiterbildung

Von sicherheitspolitischen Hintergrundgesprächen über Workshops zur Studienorientierung bis hin zum Austausch zwischen Studierenden und Alumni über Berufsperspektiven bietet das Netzwerk ein breites Weiterbildungsangebot. Im Zentrum stehen dabei der Austausch und die Vernetzung zwischen akademischen und berufspraktischen Perspektiven. Veranstaltungen des Netzwerks sind nachfrageorientiert, richten sich in der Regel an Mitglieder und werden derzeit vollständig digital durchgeführt.

Mentoring und Praxistipps

Für den Weg durchs Studium und in den Beruf gibt es kein Navigationssystem. Doch eine strukturiertes Gespräch kann an wichtigen Wegmarken weiterhelfen: Soll ich lieber breit studieren oder mich gleich auf außen- und sicherheitspolitische Themen spezialisieren? Am besten gleich im Ausland studieren? Lieber schnell abschließen oder doch für das Praktikum eingeschrieben bleiben? Das Netzwerk steht für seine Mitglieder mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern aus zahlreichen Berufsfeldern bereit, um Fragen zum Weg von der Hochschule in die Arbeitspraxis zu beantworten – von Feedback zu einzelnen Wegmarken bis hin zu einem langfristigen Mentoring.

Bewerbungscoaching

Wie kann ich eigene Stärken und Schwächen bewerbungsgerecht vermitteln? Wo sammle ich Arbeitserfahrung, wenn die meisten Stellenausschreibungen bereits welche voraussetzen? Und warum beginnt der Wechsel in die Berufstätigkeit schon deutlich vor dem Abschluss? Das sind nur einige der typischen Fragen, vor denen Studierende an der Schwelle zum Beruf stehen. Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern individuelle Beratung für den Übergang vom Studium in die Arbeitstätigkeit an.

CV-Check

Der eigene Lebenslauf ist ein Grundstein nahezu jeder Bewerbung und wirft doch regelmäßig Fragen auf: Sachlichkeit oder Design? Was gehört hinein, was nicht? Wie gelingt die Balance zwischen Details und Übersicht? Worauf schauen Personalverantwortliche? Und gibt es branchenspezifische Besonderheiten? Das Netzwerk hält Tipps für eine informative und ansprechende Darstellung des eigenen Lebenslaufs bereit – im tabellarischen CV, auf Social Media und darüber hinaus.

Regionalkreise

Ergänzend zum bundesweiten Angebot bieten Regionalkreise des Netzwerks in mitgliederstarken Regionen weitere Veranstaltungen, Beratung für Mitglieder und Treffen vor Ort an. Derzeit sind Regionalkreise in Köln/Bonn, im Rhein/Main-Gebiet und in Berlin im Aufbau. Das Team Mitgliederservice stellt gerne einen direkten Kontakt zu den Regionalkreisen her.

Mitgliedschaft

Das Netzwerk Außen- und Sicherheitspolitische Bildung e.V. setzt auf den nachhaltigen Austausch zwischen neuen Ideen und praktischer Erfahrung. Wir führen Studierende mit Absolventen und Berufstätigen zusammen, die sich ehrenamtlich, wissenschaftlich oder beruflich mit Außen- und Sicherheitspolitik befassen.

Das Netzwerk bietet folgende Mitgliedschaftsoptionen:

  • Vollmitgliedschaft
  • Studentische Mitgliedschaft
  • Fördermitgliedschaft

Der Mitgliedsantrag steht hier zum Download bereit.

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft und insbesondere zur Höhe der Mitgliedsbeiträge finden Sie im Aufnahmeantrag.

Für alle Fragen zur Mitgliedschaft steht unser Betreuungsteam gerne per E-Mail unter mitgliederservice [ at ] netzwerk-sicherheitspolitik.org zur Verfügung.

 

Kontakt

Für Mitglieder steht unser Betreuungsteam per E-Mail unter mitgliederservice [ at ] netzwerk-sicherheitspolitik.org zur Verfügung.

Bei externen Anfragen möchten wir Sie freundlich bitten, sich per E-Mail an kontakt [ at ] netzwerk-sicherheitspolitik.org zu wenden.

Auch auf LinkedIn sind wir zu finden.

Impressum

Netzwerk Außen- und Sicherheitspolitische Bildung e.V.
Postanschrift: c/o Hoffmeister, Scharnhorststr. 26, 10115 Berlin
E-Mail: kontakt [ at ] netzwerk-sicherheitspolitik.org

Amtsgericht Charlottenburg Berlin; Vereinsregisternummer VR 36257 B

Vorstand
Jan Fuhrmann (Vorsitzender, alleinvertretungsberechtigt),
Fabian Fischbach (stellv. Vorsitzender),
Fabian Forster (stellv. Vorsitzender),
Alena Kalks (stellv. Vorsitzende),
Sebastian Nieke (stellv. Vorsitzender),
Sebastian Hoffmeister (Schatzmeister, alleinvertretungsberechtigt)

Redaktionelle Verantwortung: Netzwerk Außen- und Sicherheitspolitische Bildung e.V.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für die Inhalte der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzerklärung
Hier geht es zu unserer Datenschutzerklärung inklusive Kontaktinformationen.